Gerd Bauer Modellbau


Wankel Rekordauto




1972

Wankel-Weltrekordfahrzeug T 700 in Alu-Leichtbauweise (1600kg) selbsttragend. Es sollten 4 Zweischeiben Wankelmotoren mit je 400 PS (insgesamt: 1600PS) dieses Weltrekordfahrzeug auf mindestens 700km/h beschleunigen.

Über das Windkanalmodell 1:10 hinaus kam das Projekt nicht zur Ausführung. Die Ölkrise setzte der Planung ein Ende.

So war der Einbau der Wankelmotoren geplant gewesen.

Das Fahrzeug war für Fahrten auf dem Salzsee in den U.S.A. vorgesehen.



38 Jahre danach war es möglich, im Windkanal der Universität Stuttgart dieses Modell auf seinen CW-Wert zu untersuchen: CW-0,2729

Dieser Wert und die Motorenleistung hätte sicherlich ausgereicht, um mehr als 700 km/h zu erreichen.



Wielandmotor



Das selbe Schicksal wie der Rekordwagen hatte auch ein Motor, der für dieses Projekt sehr gut geeignet gewesen wäre: Der Wielandmotor - oder wie intern genannt - der Blechwankel. Die Vorteile gegenüber dem im Gießverfahren gefertigten Wankelmotor: 22 % weniger Gewicht, bessere Kühlung und Langlebigkeit. Werner Wieland, damals Planungsleiter bei Audi NSU hatte in Wolfsburg erfahren, welche Abteilungen in Neckarsulm geschlossen werden sollten. Er überlegte daraufhin, wie er dies - wenn auch teilweise - verhindern könnte. Seine Überlegungen mündeten in der Konstruktionen und den zugehörigen Patenten für einen gänzlich neuen Wankelmotor, der als einziger in der Geschichte vollständig aus Blechteilen gefertigt war. (Vgl. auf Wikipedia den Wielandmotor). Insgesamt wurden in verschiedenen Versionen 251 Motorenexemplare hergestellt. Die letzte Version - intern KKM871/1 genannt - hatte ab dem 15. Okt. 1974 auch die runden, sich abwälzenden Dichtleisten eingebaut. Ab diesem Zeitpunkt waren die ärgerlichen sog. Rattermarken Geschichte. In Verbindung mit dem gehärteten Laufmantel war der Motor mit Blick auf Langlebigkeit und Benzinverbrauch besser als die gesamte Konkurrenz.

Ich hatte noch Gelegenheit, einen RO80 zu fahren, in dem ein Wielandmotor verbaut war. Dieser Motor war auf dem Prüfstand mit einer Leistung von 188 PS gemessen worden und beschleunigte den Wagen auf 222 km/h. Die Entwicklung war nicht-öffentlich, weswegen es zu dem Motor nur noch wenige Informationen gibt. Er ist mit der Wankelidee bei NSU gestorben.





Gerd Bauer Modellbau